Buchvorstellung und KUK-Projekte im Arts Club Berlin

Am 18.1.2016 ab 19.00 Uhr werden wir das Handbuch Kunst-Unternehmens-Kooperationen im Arts Club Berlin vorstellen. Darüber hinaus werden die drei folgenden Künstler KUK-Projekte und ihre Erfahrungen vorstellen:

  • Claudia Borowy (inszenio): Projekt „Act Leadership“
  • Philipp Geist (Lichtkünstler): Projekt „HVB Tower Projekt“
  • Jörg Reckhenrich (Künstler, Berater, Autor): Projekt „Kunst als Kapital – künstlerische Arbeit in Unternehmen“

Gäste sind herzlich willkommen (Eintritt frei)! Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Die Folien zu dem Einführungsvortrag finden Sie hier.

“Farbrausch trifft RAL 4010″ im Oktober in Nürnberg

Die Pop-up-Ausstellung “Farbrausch trifft RAL 4010″ geht wieder auf Reisen. Vom 9.- bis 10. Oktober wird die Ausstellung zu den Schnittstellen von Kunst und Marke in der Eventlocation Loftwerk (Ulmenstraße 52) in Nürnberg gezeigt. Am Samstag (10.10.) bieten für Interessierte offene Führungen an. Die Besonderheit dieser Station ist, dass in Zusammenarbeit mit SWELL die Schülerinnen und Schüler des CJT-Gymnasiums Lauf die Ausstellung durch eigene Kunstwerke spiegeln. Den Flyer finden Sie hier.

farbrausch_nuernberg

Termine:
9.10.2015: Vernissage (19.30 – ca. 21.00 Uhr)
10.10.2015: Öffentliche Führungen (10.00- 12.00 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr)

Bitte anmelden unter: cb@cbaumgarth.net

KUK-Checklisten veröffentlicht

Ab sofort stehen für Künstler und Unternehmen jeweils eine Checkliste zum Download bereit, die den KUK-Prozess strukturiert und durch Fragen und Checklisten unterstützt. Die beiden Checklisten basieren auf der Literatur, unseren KUK-Fallstudien und Workshops mit Künstlern und Unternehmen. An dieser Stelle danken wir auch allen Beteiligten für die Unterstützung und Mitarbeit.

2 Konferenzbeiträge zu Urban Art und Marken akzeptiert

Für das 14th International Kolloquium on Nonprofit, Arts, Heritage, and Social Marketing, welches Anfang September in London stattfindet, sind die folgenden beiden Beiträge in einem double-blind-review-Verfahren akzeptiert worden:

Baumgarth, C.; Kretschmer, J. (2015): The challenge of staying authentic – Empirical analysis of the effects of Urban Art-Brand-Collaborations (UBC) on street credibility and brand authenticity”
Baumgarth, C.; Schröder, M. (2015): Do urban art-related limited editions jeopardize brand equity? Findings of a laboratory experiment.
Die Beiträge finden Sie auch auf researchgate. Die Folien zu den Vorträgen finden Sie unter dem Reiter Vorträge – 2015.

“Farbrausch trifft RAL 4010″ im Februar 2015

Im Februar 2015 wird die Pop-up-Ausstellung “Farbrausch trifft RAL 4010″ für mehrere Tage in Berlin gezeigt. Wir bieten verschiedene Führungen an. Bei Interesse bitte bei uns melden. Hier die Termine und Orte:

VBK, Galerie des Vereins Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57

  • Dienstag, 10. Februar 2015, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr (Vernissage für VBK-Mitglieder und Freunde)
  • Mittwoch, 11. Februar 2015, 18.30 Uhr – 20.00 Uhr (offener Termin für alle Interessierten)
  • Donnerstag, 12. Februar 2015, 15.00 Uhr – 17.00 Uhr (offener Termin für alle Interessierten)
  • Donnerstag, 12. Februar 2015, 18.00 Uhr – 19.30 Uhr (Finissage für VBKI-Mitglieder und Freunde)

Einladungskarte

19. GEM Markendialog, Seminaris CampusHotel Berlin, Taklustraße 39, 14195 Berlin-Dahlem

  • Mittwoch, 18. Februar 2015, 17.00-17.45 (für GEM Mitglieder
  • Donnerstag, 19. Februar 2015, 17.30 – 19.30 (für Teilnehmer des GEM Markendialogs und Gäste)

Einladungskarte

Neue KUK-Fallstudie über inszenio und ImmobilienScout24

Wir haben die nächste Fallstudie abgeschlossen. Darin wird die theaterbasierte Kunst- und Unternehmenskooperation ‘Act-Leadership’ untersucht. ‘Act-Leadership’ wurde von inszenio, einer agentur für szenische kommunikation, extra für das Führungskräfteprogramm von ImmobilienScout24 konzipiert und gemeinsam mit Schauspieler und Schauspielerinnen erprobt.

Publikationen zu “Kunst und Marke” erschienen

In den Beiträgen “Berührungspunkte zweier Welten” (H 2, S. 32-41) und “Kollaborationen zwischen zwei Welten” (H. 4, S. 28-42), die in der Zeitschrift transfer – Werbeforschung & Praxis erschienen sind, diskutiert Prof. Baumgarth verschiedene Muster der Verbindung von (kommerziellen) Marken und Kunst. Weiterhin analysiert er im Herausgeberwerk Kulturbranding IV in dem Beitrag “Kulturbranding vice versa – Potentiale von Kunst für die Markenführung” (S. 267 – 284) die Integration von Kunst in die Markenführung aus Sicht der Markenverantwortlichen.